Unsere Sponsoren

Minitabelle

Startseite Teams Mädchen A Berichte Team Building der E-Jugend

Team Building der E-Jugend
Zum Start in die neue Saison traf sich die E-Jugend für ein Team-Building-Event. Hier wollte man die neuen Mitspieler erst einmal kennenlernen und versuchen die ersten Ansätze zu schaffen, um ein Team zu bilden. Zum Start des Team-Building-Events traf sich die E-Jugend um 10:30 Uhr an der Breisgauhalle in Herbolzheim. Von hier aus fuhr man gemeinsam Richtung Schmieheim, in die Heimat des Trainers. Vom Sportplatz aus wanderte die Mannschaft dann zunächst einmal durch den Wald zu dem 3 km entfernten Privat-Grundstück, an dem die Team-Building-Übungen stattfinden sollten. Angekommen am Ziel wartete auf die Mannschaft bereits ein vom Trainer vorbereitetes Mittagessen. Zum Mittagessen wurde gegrillt, dazu gab es noch verschiedenstes kleingeschnittenes Gemüse. Anschließend startete die erste Übung des Team-Events. Diese bestand darin auf einem Tisch mit unbefestigter Tischplatte, Holzsteine zu platzieren, ohne dass die Tischplatte herunterfällt. Dabei war es für die Spieler wichtig zu schauen, dass die Tischplatte stets ausbalanciert ist. Die Spieler mussten hierbei viel kommunizieren
 
 
und vor allem sich gegenseitig abstimmen. Manchmal mussten auch 2 Steine gleichzeitig gelegt werden um ein umfallen der Tischplatte zu verhindern. Nachdem die Mannschaft die Aufgabe geschafft und über 40 Steine auf dem Tisch platziert hatten, gab es eine kleine Pause. In dieser Pause konnte die Mannschaft Wassermelone essen und gemeinsam Volleyball spielen. Nach der Pause ging es zur 2. Team-Building-Übung. Dieser Bestand darin einen Flummi, mithilfe von Rohren über 5 Meter zu befördern. Damit dies gelingen konnte, mussten die Spieler zusammenarbeiten und taktisch agieren, da die Rohre nicht über die gesamte Länge reichten. Sie mussten also schnell genug nach vorne kommen, um die Bahn nicht zu unterbrechen. Der Flummi durfte nämlich nur nach vorne Rollen nicht zurück. Nach den beiden Übungen reflektierte die Mannschaft immer ihre gemeinsamen Stärken und Schwächen bei den jeweiligen Übungen. Danach wanderte man zurück zum Sportplatz, wo die Kinder wieder abgeholt wurden. Die Mannschaft war mit viel Spaß bei der Sache dabei. Danke an alle die mich bei dieser Aktion tatkräftig unterstützt haben.
Dominik Minder