Unsere Sponsoren

Minitabelle

Startseite Teams 1. Mannschaft Berichte

TVH-Erste tritt bei der Oberligareserve der SG Köndringen/Teningen an
Sonntag, 25.10.20, 14:55 Uhr, Teningen/Ludwig-Jahn-Halle, Gästefans nicht zugelassen
Nachdem die Mannschaften der SG Köndringen/Teningen nach Quarantäneanordnungen wieder ins Geschehen eingreifen, ist am kommenden Sonntag die TVH-Erste Gast der Oberligareserve der SG Köndringen/Teningen. Eine Begegnung, die immer wieder ihren besonderen Reiz hat, kennen sich doch die Spieler beider Teams sehr gut. Zwar sind bei den Gastgebern zu Beginn der Saison einige Spieler der Zweiten ins Oberligateam gerückt, jedoch kann die Zweite der SG immer auch auf junge Akteure aus der 1.Mannschaft zurückgreifen. Neben diesen jungen Spielern agieren in der SG-Zweiten eine große Anzahl an Spielern mit Drittliga- oder Oberligaerfahrung. Es wird also nicht einfach werden in der Ludwig-Jahn-Halle zu Punkten zu kommen. Bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft des TVH die Derbyniederlage gegen Oberhausen und die hohe Heimniederlage gegen den Tabellenersten aus Ehingen verdaut hat. Ohne Zweifel wird die TVH-Truppe nach den beiden verlorenen Partien nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen. Doch es gilt, dass sich die Mannschaft nur selbst aus dieser Situation befreien kann. Dass man es handballerisch „drauf“ hat, hat die Saisoneröffnungspartie gegen den TV Oberkirch gezeigt. Es gilt also nun für die Mannen um TVH-Coach Mirko Reith in der Partie am Sonntag bei der SG-Zweiten die Gedanken an die letzten beiden Spiele wegzuwischen und mit viel Kampfkraft und Einsatzwillen in die Partie zu gehen. Es gilt auch, dass die TVH-Truppe von Beginn an wach sein muss, um nicht, wie in den letzten beiden Spielen passiert, bereits in der Anfangsphase mit mehreren Toren in Rückstand zu geraten. Aufmerksamkeit in der Abwehr und konsequentes Ausnutzen der sich bietenden Chancen im Angriff sind beim TVH-Team gefordert, um bei den SG-lern bestehen zu können.
 
Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her:
Samstag 24.10.2020:
abgesagt: 13:20 Uhr D-Jugend: SG Waldk./Denzl. DJ : SG Ken/Her D1J, Waldkirch/Kastelberghalle
abgesagt: 17:15 Uhr C-Jugend: TSV March CJ : SG Ken/Her CJ, March-Buchheim/Sporthalle
abgesagt: 19:45 Uhr Damen: SG Waldk./Denzl. Da2 : SG Her/Em Da, Waldkirch/Kastelberghalle
Sonntag 25.10.2020:
Heimspiele in der Üsenberghalle:
abgesagt: 10:00 Uhr E-Jugend: HSG Freiburg EJ : HSG Freiburg EJ
11:30 Uhr Mädchen E: SG Ken/Her MäE : HSG Freiburg MäE
abgesagt: 12:40 Uhr Mädchen C: SG Ken/Her MäC : SG Waldk./Denzl. MäC
 Auswärtsspiele:
abgesagt: 13:00 Uhr B-Jugend: TuS Ringsheim BJ : SG Ken/Her BJ, Ringsheim/Kahlenberghalle
14:55 Uhr Herren: SG Köndringen/Teningen 2 : TVH 1, Teningen/Ludwig-Jahn-Sporthalle  


 

Heimklatsche für den TVH
TVH1 : TV Ehingen 1, Ergebnis/(Halbzeitergebnis):   25 : 36  / ( 14 : 19)
Es war der sichtbare, unbedingte Wille das Spiel gewinnen zu wollen, welcher sich in einer, über die ganze Spielzeit hinweg, immer kämpferischen Einstellung der Gäste äußerte und der den Sieg der Ehinger in Herbolzheim mehr als verdient werden ließ. Die Einheimischen konnten bereits wie im Derby gegen Oberhausen, das Spiel nicht lange offen gestalten. Schon früh war der Unterschied in Einsatz -und unbedingtem Kampfeswillen auszumachen, was nicht Gutes verhieß. Der TVH war nicht in der Lage die sicherlich gute Abwehr der Gäste und den starken Torhüter dahinter zu überwinden. Vom 4:6 in der 10.Spielminute zogen die Gäste bis zur 20.Spielminute auf 8:13 davon und hatten damit eigentlich schon die Grundlage für einen Sieg gelegt, zumal die TVH-Erste weder bis zu diesem Zeitpunkt, noch im weiteren Verlauf des Spiels Zugriff auf die Partie bekam. Die Gäste spielten fast fehlerlos, während die TVH-Erste weder im Angriff noch in der Abwehr Mittel fand, dem Spiel eine Wende zu geben. Der 5-Tore Vorsprung der Hegauer hatte auch zur Halbzeit, beim Stand von 14:19, Bestand. Wer glaubte in Hälfte zwei einen anderen TVH zu sehen sah sich getäuscht. Die TVH‘ler agierten weiter zu statisch und brachten die Ehinger Abwehr kaum in Bewegung. Ein weiteres Manko war, dass der TVH, wenn er sich Chancen erarbeitet hatte, diese nicht nutzte, was die Gäste auch prompt bestraften. Der TV Ehingen zog unaufhaltsam davon und auch verschiedene Abwehrvarianten des TVH konnten die drei guten Rückraumspieler der Gäste, die immer die richtigen Lösungen fanden, nicht am Torewerfen hindern. Leider war beim TVH-Team kein Aufbäumen, weder gegen eine drohende Niederlage noch gegen die drohende hohe Klatsche, zu sehen, sodass man in diesem Heimspiel mit einem Ergebnis von 25:36 sang- und klanglos unterging. Das TVH-Team hat sich damit schon früh in der Runde unter Zugzwang gesetzt und wird sich etwas einfallen lassen müssen, wie sich zukünftig, fast schon spielentscheidende Rückstände in einer so frühen Phase des Spieles, vermeiden lassen. Das hier nun zunächst auch ein hohes Maß an Einsatzwille und Kampfkraft gefordert sein wird liegt auf der Hand.
 
Spielstatistik:
Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1:
Lionel Gasser (TW), Adrian Ohnemus (TW), Bührer 8/3, Marius Schmieder 5, Florian Troxler 2,
Robin Schrodi 2, Pit Weber 2, Timo Hoch 1, Alexandre Weiss 1, Aurelien Willmann 1, Frank Reymann 1, Yannik Guth 1, Florian Blättler 1, Patrick Hoch, Mirko Reith (C), Frank Klomfaß (Co).
TV Ehingen 1:
Marcel Kiyici (TW), Sascha Merk (TW), Julian Küchler 9, Lukasz Stodko 7, Jonas Schmitt 6, Filip Galic 5, Doru-Ionut Hosu 4, Bastian Dannenmayer 3, Flaviu Gaie 2, Marc Plesse, Philipp Frederiksen,
Manuel Hohlwegler, Louis Biller, Erich Merk (C)  
Schiedsrichter:
Philipp Schaefer / Sandro Ullrich    BSV Phönix Sinzheim / SG Kappelwindeck/Steinbach
Vergebene Siebenmeter:
TV Herbolzheim 1: Marius Schmieder (5.Min.)
TV Ehingen 1: Flaviu Gaie (22.Min.)
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Patrick Hoch (6.Min.), Frank Reymann (8.Min.)
TV Ehingen 1: Bastian Dannenmayer (9.Min.), Julian Küchler (13.Min.), Filip Galic (17.Min.)   
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Yannik Guth (22.+50-Min.), Frank Reymann (23.+31.Min.)  
TV Ehingen 1: Bastian Dannenmayer (21.+ 29.+54.Min.), Filip Galic (25.Min.)   
Disqualifikation:
TV Herbolzheim 1: keine
TV Ehingen 1: Bastian Dannenmayer (54.Min.)   


 

Die TVH-Erste verliert das Derby beim TuS Oberhausen
Ergebnis/(Halbzeitergebnis):  29 : 27  / (14 : 9)
Dem klaren Auftaktsieg und dem guten Spiel gegen den TV Oberkirch ließ das TVH-Team im Lokalderby beim TuS Oberhausen am Freitag, den 09.10.20 eine weniger gute Leistung folgen, sodass TVH-Teammanager Thomas Mutschler resümierte: „Wir haben in den beiden ersten Saisonspielen zwei Gesichter des TVH gesehen“. Die TVH-Erste hatte im Spiel beim TuS Oberhausen das, was sie im ersten Spiel auszeichnete, nämlich das mannschaftlich geschlossene, schnelle Kombinationsspiel, völlig vermissen lassen. Zu viele 1:1 Situationen wurden gesucht und man rannte sich in der aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr der Hüsemer fest. Hinzu kam eine fast unterirdisch zu nennende Chancenauswertung in vielen Situationen als man nur noch den gegnerischen Torhüter Sebastian Morga vor sich hatte, der unzweifelhaft einen Sahnetag erwischt hatte. Mit 2:0 gingen die Einheimischen in Führung, doch der TVH konnte bis zum 4:3 in der 8.Spielminute am Gegner dranbleiben. Oberhausen zog danach bis zur 15.Spielminute auf 6:3 davon, was TVH-Trainer Mirko Reith dazu veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Mit Lionel Gasser wechselte der TVH-Coach den ehemaligen Oberhausener Goalie ein, was den TVH dann auch wieder auf 8:7 heranbrachte. Die letzten 7 Minuten des ersten Spielabschnittes gehörten allerdings dann den Einheimischen, die das TVH-Team geradezu überrannten und den Halbzeitstand von 14:9 herstellten.
Wer gedacht hatte zu Beginn des zweiten Spielabschnittes ein anderes TVH-Spiel zu sehen, sah sich getäuscht. Der TuS zog unaufhaltsam davon und war beim Spielstand von 19:11 in der 39. Spielminute klar auf der Siegerstraße. Beim TVH blieb es dabei. Die Chancenauswertung blieb mangelhaft und ab und an sorgte auch das Gebälk dafür, dass es für den TVH mühsam blieb. Eines war allerdings auch zu sehen. Das TVH-Team steckte den Kopf nicht in den Sand. TVH-Coach Reith hatte noch taktische Varianten wie Manndeckung und siebter Feldspieler in petto und siehe da, die Einheimischen gerieten unter Druck. 4 Minuten vor Spielende war der TVH beim Stand von 25:24 wieder am Gegner dran und Hoffnung auf zumindest einen Punkt keimte auf. Zwei Tore in Folge für den TuS Oberhausen bedeuteten dann allerdings das endgültige Aus für den TVH, der sich im Lokalderby dem TuS Oberhausen mit 29:27 geschlagen geben musste. „Bei einer besseren Chancenauswertung hätte auch mein Team als Sieger vom Platz gehen können“, meinte TVH-Coach Mirko Reith nach dem Spiel, wollte damit allerdings keinesfalls die gute Leistung des TuS-Keepers schmälern.  
Spielstatistik:
Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1:
Lionel Gasser (TW), Adrian Ohnemus (TW) 1, Marius Schmieder 7/1, Oliver Bührer 5,
Patrick Hoch 5, Timo Hoch 4, Alexandre Weiss 2, Aurelien Willmann 2, Florian Troxler 2/1, Frank Reymann, Yannik Guth, Robin Schrodi, Pit Weber, Florian Blättler, Mirko Reith (C), Frank Klomfaß (Co).
TuS Oberhausen 1:
Sebastian Morga (TW) 1, Christian Hils (TW), Dominik Köbele 9/3, Josua Maurer 7,
Dominik Klausmann 3, Flavio Zamolo 2, Arnaud Freppel 2, Clement Martinez 2, Stefan Moser 2,
Florian Stern 1, Tim Kölblin, David Erb, Cedric Maurer, Marius Röderer, Wojcieck Bablewski (C)
Schiedsrichter:
Stefan Lermer / Jonas Herrmann beide TV St.Georgen
Vergebene Siebenmeter:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler 53.Min.
TuS Oberhausen 1: keiner
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Patrick Hoch (2.Min.), Marius Schmieder (7.Min.), Aurelien Willmann (19.Min.)
TuS Oberhausen 1: Flavio Zamolo (10.Min.), Dominik Köbele (18.-Min.), Wojcieck Bablewski (c) (49.Min.)  
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Yannik Guth (32.+36.Min.), Aurelien Willmann (56.Min.)
TuS Oberhausen 1: Arnaud Freppel (15.+2x53.Min.), Flavio Zamolo (4.+44.Min.), Clement Martinez (53.Min.), Florian Stern (59.Min.)  
Disqualifikation:
TV Herbolzheim 1: keine
TuS Oberhausen 1: Arnaud Freppel (53.Min.), Dominik Klausmann (59.Min.)  
Spielfilm:
1.HZ: 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 4:1, 4:2, 4:3, 5:3, 6:3, 6:4, 7:4, (:4, 8:5, 8:6, 8:7, 9:7, 10:/, 10:8, 11:8, 11:9, 12:9, 13:9, 14:9
2.HZ: 15:9, 15:10, 15:11, 16:11, 17:11, 18:11, 19:11, 19:12, 19:13, 19:14, 20:14, 20:15, 20:16, 21:16, 21:17, 22:17.22:18, 22:19, 23:19, 23:20, 23:21, 23:22, 24:22, 24:23, 25:23, 25:24, 26:24, 27:24, 27:25, 28:25, 28:26, 29:26, 29:27
Der Tabellenerste TV Ehingen gastiert beim TV Herbolzheim
Samstag, 17.10.20, 20:00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim
Zuschauerbegrenzung 80 Personen, Gästefans nicht zugelassen, Mund-Nasenschutz-Pflicht
Am Samstag, den 17.10.20 darf der TV Herbolzheim wieder einmal den TV Ehingen in der Breisgauhalle begrüßen. Das Team aus dem Hegau macht als Aufsteiger gleich Furore, konnte man doch am ersten Spieltag bei der SG Ohlsbach/ Elgersweier einen 27:24 Auswärtssieg erringen und im Heimspiel am vergangenen Samstag, den Ligafavoriten Altenheim mit 29:27 schlagen. Verwundert darüber braucht niemand zu sein, hat doch auf der Bank der Ehinger Trainerfuchs Erich Merk das Sagen, der bereits seit vielen Jahren im Raum Hegau-Bodensee als gewiefter Taktiker bekannt ist. Ebenso klangvoll wie der Name des Ehinger Coaches, ist der des routinierten Zwei-Meter-Mannes Lukasz Stodtko, der mit langjähriger Erfahrung in der ersten polnischen Liga aufwarten kann. Auf Erfahrung bei den schweizerischen Top-Clubs HSC Kreuzlingen und SC Frauenfeld sowie auf zwei Jahre Bundesligahandball bei der HSG Konstanz kann Simon Gessler verweisen. Galic, Gaie, Hosu und Dannenmayer bringen ebenfalls viel Erfahrung, auch aus höherklassigen Teams auf die Platte und mit Kiyici und Merk agieren zwei herausragende Akteure zwischen den Pfosten der Gäste. Zu viel Erfahrung hinzugekommen ist das Eigengewächs Jonas Schmidt, dem viele Handballexperten aus dem Bodenseeraum eine große Zukunft voraussagen und der junge, ebenfalls torgefährliche Julian Küchler aus der Bundesliga A-Jugend der HSG Konstanz. TVH-Coach Mirko Reith weiß genau mit wieviel Handballkompetenz der TV Ehingen nach Herbolzheim anreisen wird. Die Hegauer stehen mit ihren großen und bulligen Spielern in der Abwehr sehr kompakt. Der TVH wird sich zum einen im Angriff etwas einfallen lassen müssen, um an den nicht gerade zimperlich agierenden Abwehrrecken des TVE vorbei zu kommen, zum anderen wird man in der Abwehr neben Stodko auch ein besonderes Auge auf den agilen Gaie und den jungen Jonas Schmidt werfen müssen. Der TVH will natürlich die Punkte in Herbolzheim behalten, zumal dem unerwartet hohe Auftaktsieg gegen den TV Oberkirch am vergangenen Wochenende eine nicht gerade einkalkulierte Niederlage im Lokalderby in Oberhausen folgte, die sich das TVH-Team selbst zuzuschreiben hat. „Wir wissen um die Gefährlichkeit und die Klasse der Gäste, was uns aber auch motiviert dagegen zu halten“, meinten der sportliche Leiter des TVH Mario Reif und Teammanager Thomas Mutschler unisono. Die Mannschaft möchte die Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen und wird motiviert in die Partie gegen die Hegauer gehen. Es gilt, nicht die gleichen Fehler wie im Lokalderby zu machen und von vorneherein mit voller Konzentration, sowohl in Abwehr als auch im Angriff zu agieren, damit die beiden zu vergebenden Punkte in der heimischen Breisgauhalle bleiben.  
 
Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
Samstag 17.10.2020:
Heimspiele in der Breisgauhalle:
14:00 Uhr D-Jugend: SG Ken/Her D2J : TSV March DJ
15:10 Uhr E-Jugend: SG Ken/Her EJ : SG Waldk./Denzl. E1J
16:25 Uhr Mädchen B: SG Ken/Her MäB : SG Waldk./Denzl. MäB
abgesagt: C-Jugend: SG Ken/Her CJ : FT 1844 Freiburg CJ
20:00 Uhr Herren: TVH 1 : TV Ehingen 1
Sonntag 18.10.2020:
13:45 Uhr Mädchen E: TV Gundelfingen MäE : SG Ken/Her MäE, Gundelfingen/Sporthalle
15:00 Uhr: A-Jugend: SG Waldk./Denzl. AJ : SG Ken/Her AJ, Waldkirch/Kastelberghalle,
17:30 Herren: TV Bötzingen 1 : TVH 2, Bötzingen/Adam-Treiber-Halle
19:00 Damen: SG Köndr./Ten. Da2 ; SG Her/Em Da, Teningen/Ludwig-Jahn-Sporthalle
TVH bestreitet Derby beim TuS Oberhausen
Freitag, 09.10.20, 20:30 Uhr, Rheinmatthalle Oberhausen
Am Freitag, den 09.10.19 um 20:30 Uhr kommt es in der Rheinmatthalle wieder einmal zu einem Derby zwischen den beiden Lokalrivalen TV Herbolzheim und TuS Oberhausen. Der TuS Oberhausen schloss die abgebrochene Saison 19/20 als Tabellenletzter ab, spielt aber, aufgrund der Regelung „Es gibt keine Absteiger in der Abbruchsaison,“ auch diese Saison in der Südbadenliga. Da es beim Personal im Oberhausener Team kaum Änderungen gegenüber der Vorsaison gab trifft der TVH auf eine eingespielte Mannschaft. Mit Dominik Köbele agiert in den Reihen der „Hüsemer“ ein immer noch gefährlicher Rückraumschütze, der schon einmal ein Spiel alleine entscheiden kann. Ebenso ist mit den Routiniers Clement Martinez und Florian Stern viel Erfahrung im Spiel der Hüsemer. Zudem ist Alexander Heß immer für schnelle Tore gut. Die Youngster Flavio Zamolo und Joshua Maurer haben ihre Torgefährlichkeit bereits des Öfteren bewiesen und müssen von der TVH-Defensive konsequent angegangen werden. Es gilt für die TVH-Erste das gegnerische Angriffsspiel und vor allem dessen Initiator Clement Martinez möglichst wenig zur Entfaltung kommen zu lassen.
Beide Mannschaften starteten gut in die Saison. Die Gastgeber holten am vergangenen Wochenende bei der Oberligareserve der SG Köndringen/Teningen einen Punkt und der TVH feierte einen klaren Heimsieg gegen den TV Oberkirch. An die vor Wochenfrist gezeigte Leitung möchte der TVH natürlich auch am Freitag im Spiel beim Lokalrivalen anknüpfen. Wenn das Team um Coach Mirko Reith mit dem gleichen Willen wie im Heimspiel in der Abwehr agiert und im Angriff mit dem gleichen Elan ans Werk geht ist sicherlich auch beim Lokalrivalen etwas drin. Die sonst beim Derby gewohnte Zuschauerkulisse wird sicherlich nicht nur den Spielern, sondern vor allem auch dem Rechner des TuS fehlen, was das Dilemma, in dem sich alle Vereine befinden deutlich vergegenwärtigt. Fehlende Einnahmen aus Festen und Spieltage, an denen bei weitem die Kosten für Hallenmiete, Schiedsrichter etc. nicht zu decken sind, dünnen die Kassenbestände der Vereine aus und machen den Verantwortlichen Sorgen. Bleibt zu hoffen, dass die Vereine nicht nur sportlich, sondern auch finanziell gut durch die „Pandemie-Saison“ kommen.
Hinweis: In der Halle in Oberhausen sind max.100 Zuschauer zugelassen, davon maximal 20 Gästefans.   
 
Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
Freitag 09.10.2020:
20:30 Uhr Herren: TuS Oberhausen 1 : TVH 1, Rheinhausen/Rheinmatthalle
Samstag 10.10.2020:
14:25 Uhr E-Jugend: TSV March EJ : SG Ken/Her EJ, March-Buchheim/Sporthalle
17:45 Uhr Mädchen C: HG Müllh./Neu. MäC : SG Ken/Her MäC, Neuenburg/Sporthalle Zähringer-Schule
Sonntag 11.10.2020:
13:15 Uhr Damen: Alem. Zähringen Da2 : SG Her/Em Da, Freiburg-Zähringen/Jahnhalle
Sichtungsturnier D-Jugend, Rheinmatthalle Reinhausen
11:20 Uhr D-Jugend: SG Ken/Her D2J : TG Altdorf DJ  
13:20 Uhr D-Jugend: SG Ken/Her D1J : TV Gundelfingen DJ