Unsere Sponsoren

Minitabelle M-SL-ER

Startseite Teams 1. Mannschaft Berichte

Der TVH beendet Südbadenliga-Saison auf dem 5. Tabellenplatz
TV Herbolzheim 1 : : BSV Phönix Sinzheim 1; 32:24/(18:13)
Nur zufriedene Gesichter in den Reihen des TVH nach der Saisonabschlussbegegnung gegen das Team des BSV Phönix Sinzheim. Sowohl Coach Mirko Reith als auch dem sportlichen Leiter des TVH Mario Reif und dem Teammanager Thomas Mutschler war anzusehen, dass das Team mit dem 5.Tabellenrang am Ende der Saison die Erwartungen voll erfüllt, wenn nicht fast schon übertroffen hatte, zumal man doch allzu oft, wie auch am letzten Spieltag, verletzungsbedingt auf Leistungsträger verzichten musste. Und genau diese Ausfälle hat die Mannschaft auch im letzten Saisonspiel wieder hervorragend kompensiert. Alle 3 Torhüter des TVH erhielten, schön mathematisch, aufgeteilt je 20 Minuten Spielzeit und alle 3 Goalies riefen wieder einmal eine hervorragende Leistung ab, sodass bei den jeweiligen Wechseln keinerlei Qualitätsabfall zu verzeichnen war. Und viel Qualität brachte am letzten Spieltag das ganze Herbolzheimer Team auf das Parkett der Breisgauhalle. Mit 13, zum Teil absoluten Knaller-Toren, zeigte Oliver Bührer einmal mehr seine Torjägerqualitäten. In Nichts stand ihm da Marius Schmieder nach, der ebenfalls 7 Tore zum TVH-Sieg beisteuerte und mit tollen Anspielen auf Kreisläufer Patrick Hoch glänzte. Der TVH-Kapitän ließ sich die ihm bietenden Gelegenheiten nicht entgehen und netzte 4-mal ein. Maßgebend für den TVH-Sieg war aber auch und vor allem die geschlossene und konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft sowohl im Abwehrverbund als auch im Angriff, in dem der TVH sehr variabel agierte. So war es nicht verwunderlich, dass sich die Einheimischen nach einer anfänglich ausgeglichenen Partie mehr und mehr Vorteile erarbeiteten und nach einer Viertelstunde, bei Spielstand von 9:6 mit 3 Toren in Front lagen. Bis zum Halbzeitpfiff baute das Team von Mirko Reith den Vorsprung auf 5 Tore aus. Auch im 2.Spielabschnitt zeigten die Gäste aus Sinzheim, dass sie sich noch nicht aufgegeben hatten und bemühten sich am TVH dranzubleiben. Allerdings gelang dies den ebenfalls dezimierten Sinzheimern von Coach Kalman Fenyö, mit zunehmender Spielzeit immer weniger. In der 50. Spielminute hatte Oliver Bührer auf 27:20 für den TVH gestellt, sodass trotz der Tatsache, dass im Handball in 10 Minuten viel passieren kann, die Vorentscheidung gefallen war. Die Breisgauer blieben konzentriert und schaukelten zum Saisonabschluss einen klaren, auch in der Höhe von 32:24 Toren, verdienten Sieg nach Hause.
Spielstatistik:
Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1:
Adrian Ohnemus (TW) (1), Nils Kunzer (TW), Mirco Zander (TW), Oliver Bührer (13/1), Marius Schmieder (7), Patrick Hoch (4), Aurélien Willmann (2), Yannik Guth (2), Nicolai Guth (1), Michael Brandt (1), Florian Blättler (1/1), Luca Fees. Mirko Reith (C).
TuS Helmlingen 1:
Matej Mandic (TW), Sebastian Melcher (5), Fabien Winogrodzki (4), Tim Mügendt (4), Dominik Brath (3), Yannick Bischoff (3), Eike Rumpf (2), Nico Funk (2), Fabio Matteo Rosatti (1), Felix Vogel, Matthias Dienel, Kalman Fenyö (C).
Schiedsrichter:
Markus Schemel/Michael Frietsch beide TuS Helmlingen
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1:
Yannick Guth (3.Min.), Michael Brandt (21.Min.)
BSV Phönix Sinzheim 1:
Dominik Brath (14.Min.), Fabien Winogrodzki (28.Min.)
2-Minuten-Strafen X:X:
TV Herbolzheim 1:
Yannick Guth (17.+25.Min.), Marius Schmieder (44.Min.), Aurélien Willmann (45.Min.)
BSV Phönix Sinzheim 1:
Dominik Brath (19.+33.Min.), Felix Vogel (42.Min.)

 

 

Der TVH bestreitet das letzte Saisonspiel gegen den BSV Phönix Sinzheim
Samstag, 07.05.2022, 20:00 Uhr, Breisgauhalle
Im letzten Heimspiel der Südbadenliga-Saison 21/22  empfängt die 1.Mannschaft des TVH das Team des Phönix Sinzheim in der Herbolzheimer Breisgauhalle. Die TVH-Truppe liegt derzeit auf Tabellenrang 7 jedoch ist am Ende von Platz 5 bis 8 alles drin. Voraussetzung für eine gute Endplatzierung ist allerdings die eigene Aufgabe konzentriert anzugehen und möglichst gut zu erfüllen. Es ist für jeden Handballkenner leicht festzustellen, über welche Qualität das Team der Gäste aus Sinzheim verfügt. Dazu genügt ein Blick auf die Kaderliste der Feuervögel. Ob Spielmacher Alexander Bossert, Yannik Bischoff im Rückraum links oder Linkshänder Sebastian Melcher, alles Akteure, die zum Besten zählen, was in der Südbadenliga aufgeboten werden kann. Dazu kommen mit Noah Reck ein weiterer torgefährlicher Spieler sowie der bullige Kreisläufer Fabien Winogrodzki, der nur schwer zu bremsen ist. Eine Angriffswucht, der sich die TVH-Defensive entschlossen und kompakt entgegenstellen muss. Der TVH wird allerdings nicht nur in der Abwehr auf der Hut sein müssen. Die Gästetruppe von Coach Kalman Fenyö steht mit ihren bulligen Akteuren in der Abwehr wie eine Wand, die nicht leicht zu durchdringen bzw. zu überwinden sein wird. Der TVH-Angriff wird sich also auch in n der Offensive viel bewegen müssen, um zu Chancen zu kommen. Sichere und schnelle Abspiele können Lücken in der Deckung der Gäste schaffen, die es dann mit konsequenten Abschlüssen zu nutzen gilt. Die TVH-Erste empfängt den letzten Gegner dieser Saison mit dem Willen, zum Saisonabschluss die noch zu vergebenden Punkte in Herbolzheim zu behalten. Die letzten beiden Spiele gegen den TuS Helmlingen und die SG Kappelwindeck/Steinbach haben gezeigt, dass das Reith-Team, trotz der derzeit erheblichen Personalprobleme, mit der entsprechenden Einstellung zu spielerisch und kämpferisch guten Leistungen fähig ist. Es gilt an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen, um sich möglichst mit einem Heimsieg vor eigenem Publikum aus der Handballsaison 21/22 verabschieden zu können. Der TVH hofft natürlich auf eine große Fangemeinde zum Saisonabschluss.
Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
Samstag, 07.05.22:
Heimspiele in der Breisgauhalle:
17:45 Herren: TVH 2 : SG Waldkirch/Denzlingen 2
20:00 Herren: TVH 1 : BSV Phönix Sinzheim
Auswärtsspiele:
16:15 Mädchen B HG Müllh./Neuenb. MäB : SG Ken/Her MäB, Neuenburg/Zähringerhalle 1
18:00 A-Jugend: HG Müllh./Neuenb. AJ : SG Ken/Her AJ, Neuenburg/Zähringerhalle1
Dienstag, 10.05.22:
18:00 A-Jugend: TuS Oberhausen AJ : SG Ken/Her AJ, Rheinhausen/Rheinmatthalle
Der TVH tritt bei der SG Kappelwindeck/Steinbach an 
Samstag, 30.04.2022, 20:00 Uhr, Bühl/Neue Sporthalle
Seine letzte Auswärtspartie der Saison bestreitet die 1.Mannschaft des TVH am kommenden Samstag beim Team der SG Kappelwindeck/Steinbach. Die Gastgeber haben sich in der Endrunde gut geschlagen und wollen sicherlich auch ihr letztes Saisonheimspiel gewinnen. Das Team von Sigurjon Sigurdsson hat die Partie in Herbolzheim dominiert und mit 36:29 Toren auch klar gewonnen.  Es hat sich gezeigt, dass die SG Kappelwindeck/Steinbach über eine ausgeglichene Mannschaft verfügt, in deren Reihen mit Johannes Höll, Jan Keller, Tim Schreck und Stefan Schmitt wurfgewaltige Akteure agieren. Die SG wartet zudem mit körperlich starken Spielern auf, die in der Defensive leichtfüßig und kompakt agieren. Der TVH wird also nicht nur in der Abwehr auf der Hut sein müssen, sondern sich auch in der Offensive viel bewegen müssen, um zu Chancen zu kommen. Es gilt den Ball schnell zu machen, ohne jedoch dadurch allzu viele technische Fehler zu provozieren.
Die TVH-Erste fährt mit dem Wissen nach Bühl, dass man an einem guten Tag beim Spiel in der Zwetschgenstadt sicherlich nicht chancenlos ist. Sie nimmt das Gefühl mit nach Bühl, dass man trotz personeller Probleme am vergangenen Heimspieltag gegen den TuS Helmlingen eine spielerisch und kämpferisch gute Partie gezeigt hat und die beiden zu vergebenden Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte. An diese Leistung gilt es im letzten Auswärtsspiel dieser Saison anzuknüpfen, um dann nochmals am Wochenende danach sich auch vor eigenem Publikum aus der Handballsaison 21/22 verabschieden zu können, in der man das gesetzte Ziel, auf jeden Fall die Abstiegsrunde zu vermeiden, erreicht hat.  
Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
Samstag, 30.04.22:
13:15 Uhr C-Jugend: HSG Dreiland C2J : SG Ken/Her CJ, Weil am Rhein/Sporthalle
13:30 Uhr Mädchen D: SG Lörr./Bromb. MäD : SG Ken/Her MäD, Lörrach/Wintersbuckhalle
15:00 Uhr Mädchen B: HSG Dreiland MäB : SG Ken/Her MäB, Weil am Rhein/Sporthalle
15:45 Uhr Herren: HSG Freiburg 2 : TVH 2, Freiburg/Gerhard-Graf-Halle
17:00 Uhr Damen: HC Karsau Da : SG Her/Em Da, Rheinfelden/Sporthalle Fecampring
20:00 Uhr Herren: SG Kappelwindeck/Steinbach 1 : TVH 1, Bühl/Neue Sporthalle
Sonntag, 01.05.22:
Die D-Jugend der SG Kenzingen/Herbolzheim nimmt als Meister des Bezirkes Freiburg/Oberrhein am Endturnier um die Südbadische Meisterschaft teil.
Spielplan des Endturniers siehe Bericht "D-Jugend der SG Kenzingen/Herbolzheim bei der Südbadischen Meisterschaft" auf dieser Seite.
Der TVH punktet bei der SG Kappelwindeck/Steinbach
SG Kappelwindeck/Steinbach 1 : TV Herbolzheim 1; 29:29/(18:16)
Die Vorzeichen für das letzte Saisonauswärtsspiel des TVH in dieser Saison waren alles andere als berauschend. Ohne Marius Schmieder, Alexandre Weiss, Timo Hoch und Max Mutschler musste TVH-Coach Mirko Reith mit nur 10 Akteuren nach Bühl reisen. Und wie bereits im Spiel gegen Helmlingen, schien die zahlenmäßige Unterlegenheit das TVH-Team besonders anzustacheln, denn Oliver Bührer und Yannick Guth brachten die Breisgauer zu Beginn der Partie mit 2:0 in Front. Danach allerdings klappte es auch bei den Gastgebern, die in der 5.Spielminute zum 4:4 ausglichen und sich bis zur 10 Minute auf 8:6 absetzen konnten. Doch der TVH ließ sich nicht beirren, denn man glich bereits in der 15.Minute zum 10:10 aus und der an diesem Tag beste Torschütze des TVH, Yannick Guth brachte die Breisgauer mit seinem 5. Tor wieder in Führung. In der restlichen Spielzeit des ersten Abschnittes übernahm dann das Heimteam wieder das Kommando, konnte sich allerdings nicht entscheidend absetzen, sodass beim Halbzeitpfiff des Schiedsrichtergespannes beim Stand von 18:16 die Partie noch völlig offen war. Auch die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte bestimmten die Einheimischen. Doch das TVH-Team kämpfte weiter, blieb immer auf Schlagdistanz und gab sich nict geschlagen. Es schlug dann, was die Treffer des TVH betrifft, die Stunde von Oliver Bührer und Aurélien Willmann, die nach dem 24:21 der Einheimischen die restlichen Tore des TVH erzielten. Entscheidend für die Partie war dann allerdings die sich einstellende Torflaute der Truppe von Sigurjon Sigurdson, die in den letzten 10 Spielminuten nur 1 Tor erzielen konnte. Dem Team von Mirko Reith gelang es den 4-Tore-Vorsprung der SG Kappelwindeck/Steinbach beim 29:25 in Minute 52 noch auf ein 29:29 einzudampfen. Mit diesem Ergebnis konnte die stark dezimierte TVH-Truppe zufrieden den Heimweg in den Breisgau antreten.  
Spielstatistik:
Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1:
Adrian Ohnemus (TW), Nils Kunzer (TW), Yannik Guth (9), Oliver Bührer (7/1), Aurélien Willmann (6), Patrick Hoch (2), Luca Fees (2), Florian Blättler (2), Nicolai Guth (1), Michael Brandt, Mirko Reith (C).
SG Kappelwindeck/Steinbach 1:
Ferdinand Forcher (TW), Johannes Boos (TW), Stefan Schmitt (6), Tim Schreck (5), Mirco Schlageter (5), Jan Keller (5), Simon Pfliehinger (2), Luis Materna (2), Johannes Höll (2), Christian Gemeinhardt (2/1), Georg Schnatterbeck, Michael Kern, Linus Demler, Fabian Braun, Sigurjon Sigurdson (C).
Schiedsrichter:
Matthias Kaufhold/Daniel Lehmann beide DJK Singen
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1:
keine
SG Kappelwindeck/Steinbach 1:
Tim Schreck (11.Min.), Stefan Schmitt (12.Min.), Simon Pfliehinger (22.Min.)
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1:
Florian Blättler (7.Min.), Oliver Bührer (23.Min.)
SG Kappelwindeck/Steinbach 1:
Schmitt (32.+52.Min.)
Der TVH gewinnt auch zuhause gegen den TuS Helmlingen
TV Herbolzheim 1 : TuS Helmlingen 1, 36:33/(17:15)
Die erste Viertelstunde der Partie gehörte klar dem TVH, der trotz der Tatsache, dass man nur mit 9 Feldspielern auflaufen konnte von Beginn an zeigte, dass man Lust darauf hatte, nach dem Hinspielsieg in Helmlingen auch die Heimpartie für sich zu entscheiden. Der taktischen Schachzug von Thomas Mutschler, der den erkrankten TVH-Coach Mirko Reith auf der Bank des TVH vertrat, den jungen Nachwuchstorhüter Mirco Zander zwischen die Pfosten zu stellen, schien aufzugehen. Bereits im Spiel in Helmlingen hatte Zander die Helmlinger Angreifer mit seinen Paraden fast zur Verzweiflung gebracht und auch in der Heimpartie glänzte er mit guten Paraden und räumte den Gästen in den ersten 10  Spielminuten 2 Siebenmeterwürfe ab. Timo Hoch hatte die Mittelposition des verletzten Alexandre Weiss eingenommen und setzte seinen Bruder Patrick, sowie die TVH-Rückraumspieler Bührer, Schmieder und Willmann gut in Szene. So gelang es dem TVH nach dem 5:1 in der 8.Spielminute bis zur 24.Spielminute immer einen 3 oder 4 Tore Vorsprung zu halten. Allerdings war der