Unsere Sponsoren

Minitabelle

Startseite News Verein Gauditurnier erfordert viel Geschick

13 Mannschaften hatten bei den "Handballympics" fünf Disziplinen zu absolvieren

HERBOLZHEIM. An den fünften "Handballympics" der Abteilung Handball des Turnvereins Herbolzheim nahmen am Samstag bei sommerlichen Temperaturen 13 Mannschaften in fünf Disziplinen teil.

Das Gauditurnier gewann die zweite Mannschaft von "Seitenstechen" , vor der dritten Mannschaft der "Laue-Briggli-Hexen" und der zweiten Mannschaft der "Hexen" . Neben diesen Teams waren drei "Jockele" -Mannschaften, der Titelverteidiger "Hüttenbühlgeister" , die erste Mannschaft der "Hexen" sowie neben den Schwarzwaldmädels je eine Delegation der Stadtmusik, des Fußballvereins, zweite Mannschaft und "Seitenstechen eins" dabei.

Die fünf Disziplinen hatten es in sich: Stammwurf war eine Disziplin, in der es von Vorteil war, kräftige, muskulöse Arme zu haben. Vorteil für Männerteams. Bei der Hitze bedurfte es auch einer Abkühlung. Tüten mit Wasser wurden zu einem Eimer transportiert, der möglichst voll gefüllt werden sollte. Lustig war das Spiel "Spaghetti trifft Makkaroni" . Ein Mitspieler hält die dünne, ungekochte Spaghetti im Mund und versucht diese in die vom anderen Teamkameraden hingehaltenen Öffnung der dickeren Makkaroni mit viel Feingefühl einzustecken.

Bei der Erbsenbahn ging es eher rustikal her. Durch eine durchsichtige Röhre rollt eine Erbse, die beim Austritt aus dem Rohr mit dem Hammer zerschlagen wurde. Richtiges "Timing" war gefragt. Gaudi pur war bei der Disziplin "Ball im Rohr" angesagt. In einem waagerecht gehaltenen Rohr befindet sich ein Ball, der bei jeder Bewegung ins Rollen gerät. Über eine kurze Wegstrecke wurde dieses Rohe getragen. Ziel war es, dass der Ball aus keiner der beiden Öffnungen herausfällt.

Viel Musik im Hintergrund lockerte die Stimmung bei den teilweise verbissen kämpfenden Athleten ein wenig auf. Für jede Menge Ablenkung sorgten die Rundfunk-Übertragungen des letzten Bundesligaspieltages.

Es wurde bei der Gaudi-Veranstaltung unter fast wolkenfreiem Himmel herzhaft gelacht. Die Handballabteilung unter dem kürzlich wieder gewählten Abteilungsleiter Rudi Veilandics zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf. Nach der Siegerehrung wurde das Ende der Herbolzheimer Handballlympics mit viel kühlen Getränken gefeiert.

Anschließend ging es zum Bezirkspokalfinale, wo man den Herbolzheimern Handballern gegen die HSG Freiburg im Beisein von Bürgermeister Ernst Schilling kräftig die Daumen drückte und anschließend den Titel feierte.